Kann ein Foto zu wenig Inhalt haben?

Ich glaube darauf lässt sich nicht pauschal mit ja oder nein antworten, sondern das muss jeder für sich entscheiden. Ich persönlich mag wenig Bildinhalt auch mal ganz gern. Aber wann ist zu wenig zu wenig? Ich mag Weite, Ferne und irgendwie auch Leere. Ich mag das beim Spazieren gehen und ich mag es auf Fotos.„Kann ein Foto zu wenig Inhalt haben?“ weiterlesen

kreativ sein

Kreativ. Ein großes Wort, von dem jeder seine eigene Vorstellung hat. Die offizielle Version des Dudens bezeichnet kreativ als schöpferisch, Ideen habend und diese gestalterisch verwirklichend. Schöpferkraft – das ist auch meine Vorstellung von Kreativität. Ideen haben und Neues erschaffen. Die letzten Wochen war ich – entgegen dieser Überzeugung – jedoch völlig unkreativ. Ich hatte„kreativ sein“ weiterlesen

Für mehr Langsamkeit

Einer der ersten Fotografen mit denen ich mich näher beschäftigt habe, war Ansel Adams. Das war vor 10 Jahren. Immer wieder stolper ich über seine Fotos, abgesehen davon, dass ich zwei seiner Bücher im Bücherregal habe. Als nächstes galt mein Interesse Annie Leibowitz. Dann haben mich Fotografen wie Elliot Erwitt, Brett Weston und – aktuell„Für mehr Langsamkeit“ weiterlesen

Wasser

Das Meer mit seiner Unbezwingbarkeit und seiner Tiefe ist faszinierend. Es lädt zum Schlendern und Gedanken schweifen lassen ein – es lässt uns einfach nur sein. Gern auch still sein, da das Tosen der Wellen und das Rauschen des Meeres alle Gedanken überlagern können. Aber das Meer kann auch anders. Es kann über die Dünen„Wasser“ weiterlesen