12 Magische Mottos 2017 – Fenster & Fassaden

Zunächst hatte ich Zweifel an Paleicas Februar-Motto. Spontan dachte ich nämlich, das ist ein Thema, was mich so gar nicht interessiert. Tja, aber eigentlich nur, wenn man es auf Architektur bezieht. Irgendwann wurde mir klar, dass mich Fassaden tatsächlich nicht sonderlich interessieren, aber Fenster dafür. Genaugenommen eigentlich die Fensterscheiben. Weil sich in ihnen der Augenblick zeigt. Und als ich dann in meinem Archiv nach Fenstern gesucht habe, habe ich meine Umsetzung für das Februar Thema gefunden.

Es sind nicht „nur Fenster“, sondern es sind Zugfenster. Unglaublich, wie oft ich Zugfenster fotografiert habe. Also verhältnismäßig. Mir ist aufgefallen, dass wann immer ich einen Zug fotografiere, ich auch meistens die Fenster fotografiere. Also nur die Fenster. Oft im Vorbeifahren – weil die Bewegung des Zuges alles noch interessanter und den Augenblick flüchtiger macht. Aber manchmal auch bei Stillstand. Aus meinen gesammelten Zugfenstern habe ich also eine kleine Auswahl getroffen und entstanden ist eine nette Serie aus lauter ähnlichen Fotos. Ähnlich sind sie aber nur auf den ersten Blick.

2016-09-21-13-45-21-0073

 

2016-08-16-13-50-11-0193

2016-09-21-13-51-59-0084

2016-09-21-13-52-56-0085

dsc_1087

dsc_1110

2016-08-16-13-51-55-0198

Danke Paleica, denn ohne Dich und Deine Mottos wäre diese Serie nie entstanden. Und ich denke darüber nach sie auszubauen.

Annett

34 Kommentare zu „12 Magische Mottos 2017 – Fenster & Fassaden

  1. Die Idee find ich ja echt abgefahren… ich hab noch nie Zugfenster fotografiert… geschweigedenn was sich drin spiegelt..einfach großartig!!

    Gefällt 1 Person

    1. Abgefahren ist genau das richtige Worf. Manchmal auch mit Verspätung. 😂 Danke für Deinen Kommentar.

      Gefällt 1 Person

  2. ich habe kein einziges Bild von einem Zugfenster weil ich keine Bahn benutze ! Tolle Idee ist das aber !!! Manni

    Gefällt 2 Personen

    1. Nun weiss ich auch warum ich auch keins hab Manni😂😂😂

      Gefällt 1 Person

    2. Danke Dir. Und ja, stimmt. Bahn fahren hilft. ☺ Allerdings spiegelt sich auch in Autofenstern viel. Vermutlich beachten wir es nur nicht … 😜

      Gefällt 1 Person

      1. Stimmt werde in zukunft mal darauf achten im auto !!! Manni

        Gefällt 1 Person

  3. Das ist eine klasse Umsetzung des Themas. Tatsächlich musste ich gerade lachen, weil es mir ein wenig ging wie dir: ich habe eben an Fenster und Hausfassaden gedacht und gemerkt, das ist eigentlich gerade gar nicht das, was mich zur Zeit interessiert. Mir wird schon auch was einfallen, habe ich gedacht, aber du hast einfach um die Ecke gedacht und es ist so naheliegend. Ich werde mich einfach auch nochmal hinsetzen und meine kreative innere Schublade ganz weit auf machen 🙂
    Bei deinen Zugfenstern spiegelt sich innen wie außen und gleichzeitig ist noch Bewegung und Verdoppelung mit im Spiel. Das macht die Bilder sehr spannend.
    Super gelöst 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank für Deinen Kommentar. Paleica lässt uns ja eigentlich immer viel Spielraum, aber oft ist man so von dem Offensichtlichen abgelenkt, dass das Kreative oder „um die Ecke“ denken auf der Strecke bleibt. 😉 Ich bin jedenfalls gespannt, was Du aus Deinee inneren Schublade hervorzauberst. ☺

      Liken

      1. Ich bin auch gespannt 😉
        Es ist ja auch nicht schlimm, wenn man dem Offensichtlichen folgt. Aber mich reizt es sehr, auch dann und wann genau dieses ‚um die Ecke denken‘ zu nutzen, es kommen so oft gute Sachen dabei heraus. Und es tut gut, sich daran immer mal wieder zu erinnern.
        Danke für den Stups! 😉

        Liken

  4. Fotografen sollten definitiv mehr Bahn fahren. Die würden sich dann auch nicht über Verspätungen aufregen, denn sie wären ja beschäftigt 😉 Werbung für die Bahn? 😉

    Deine Serie ist wirklich besonders. 0085 ist mein Favorit wegen der Klarheit und der Farben! Die haben auch alle einen roten Streifen – fast alle 😉 – entlang diesem könnte man sogar eine Reihe draus machen.

    Super ich bin gespannt was draus wird.

    LG, Birgit

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank. Ach, über Bahnverspätungen ärger ich mich trotzdem noch manchmal 😂

      Ja, ich möchte diese Serie tatsächlich sehe gern fortführen, aber vielleicht ist sie auch lang genug bzw schon vollständig? Oder als Collage in einem Bild/Poster ist die Sammlung bestimmt auch schön anzusehen … Ich bin auch gespannt. 😉

      Gefällt 1 Person

  5. Super! Bisher mein Favorit was dieses Motto angeht. Ich mag dieses undurchsichtige, wirre Durcheinander von Scheiben und Spiegelung, Menschen und Dingen… Herrlich! So in der Art stell ich mir meinen Beitrag auch vor!! Ich hoffe ich kann das so umstellen, dass ich am ende zufrieden sein werde!! hast mich auf jeden Fall inspiriert!!

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen, vielen Dank. Schön, dass Dich dieser Beitrag inspirieren konnte. Das macht mich wieder um zufrieden.

      Gefällt 1 Person

  6. Mir gefallen die Fotos auch sehr gut… es ist spannend, in die Scheiben zu gucken und zu schauen, was man dort in der Spiegelung entdeckt… gelungen!

    Gefällt 1 Person

  7. Finde ich klasse, die ganze Serie – Wow!

    Gefällt 1 Person

  8. Du weist ja ich liebe deine Bahnhofsbilder sehr, sie erzählen vom Weitweg sein und der Sehnsucht die man oft nicht greifen kann.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke Dir. Ja, Fernweh und Hektik – das zeigen Bahnhöfe für mich ☺

      Liken

  9. liebe annett, die serie ist GROSSARTIG. Danke dafür! Ich freu mich total, dass dir diese Idee gekommen ist und umso toller, wenn daraus vielleicht etwas längerfristiges entsteht ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank, Paleica. Im Kopf arbeitet es schon, was ich weiter draus mache 😉

      Gefällt 1 Person

  10. Ganz toll, ich bin begeistert! Das wirkt fast, wie gemalt 🙂
    LG
    Aqually

    Gefällt 1 Person

  11. Das ist ein origineller Ansatz zum Thema, und so klasse umgesetzt. Ich bin ganz begeistert!
    Gruß
    Ule

    Gefällt 1 Person

    1. Dein Kommentar ist mir durchgerutscht – entschuldige. Vielen Dank auch Dir! 😀

      Liken

      1. Sowas passiert – und ist kein Problem.
        Gruß
        Ule

        Gefällt 1 Person

  12. Eine ganz andere Ansicht zum Thema, aber gerade das gefällt mir!
    Tolle Einblicke zeigst du!
    Liebe Grüße,
    Britta

    Gefällt 1 Person

  13. Die Idee finde ich klasse, das Resultat ebenso. Und als konsequent durchgezogene Serie gewinnt das Ganze noch einmal, finde ich.

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank. Ja, den Reiz bei diesen Fotos macht die Serie aus. Das finde ich auch. Und ich überlege gerade, wie ich das weiter umsetzen kann ☺

      Liken

      1. …ist das eigentliche Thema „Selbstporträt“? Oder die Bewegung?

        Liken

        1. Gute Frage! Weder noch eigentlich. Fotografiert habe ich, weil ich die Spiegelungen mag und besonders mit Doppellichtungen. Zugfenster sind interessant.

          Liken

  14. Tolle Idee und schöne Fotos dazu. Das Zusammenspiel von Spiegelung und Bewegung gefällt mir sehr. Das spornt mich an, vielleicht auch noch mal über eine andere Interpretation des Themas nachzudenken. Beide Begriffe lassen ja durchaus einiges zu. lg Lucy

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank. Ja, genaugenommen ist das Thema gar nicht so eng wie es beim ersten Lesen erscheint. Du hast ja noch ein paar Tage Zeit 😉

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close